Veränderungen des Lehrangebotes

Mit der Reform des Bachelorstudiums Informatik zum WS 2012/2013 ändert sich das Lehrangebot. Ein Vergleich des Lehrangebots und die Darstellung der Äquivalenzen finden sich in nachstehendem Schema. Sollten sich durch die Umstellung Schwierigkeiten in der passenden Belegung der Lehrveranstaltungen ergeben, stehen die Dozenten für individuelle Vereinbarungen zur Verfügung.

Zugangsvoraussetzungen für die erste Staatsprüfung

Für ein Studium der Informatik als vertieft studiertes Fach wird ein Umfang von 70 SWS Fachstudium und 10 SWS Didaktik vorausgesetzt. Für ein Studium der Informatik als Beifach müssen dagegen nur 20 SWS angerechnet werden.

Informatik als vertieft studiertes Fach

Die Empfehlungen für das vertieft studierte Fach Informatik für Gymnasien richten sich nach dem zweiten belegten Fach. Für das Studium der Mathematik/Informatik auf Lehramt fallen beispielsweise in den ersten Semestern die Lehrveranstaltungen "Mathematik für Informatiker" weg, welche Studierende mit einem beliebigen Zweitfach dagegen besuchen müssen. Aufbauend auf diese mathematischen Kenntnisse können informatische Denkweisen somit leichter erfasst werden. Des Weiteren sollte beachtet werden, dass für das Studium ein Leistungsschein für den Besuch eines Fremdsprachenkurses einer modernen Fremdsprache erbracht werden muss.

Laut Lehrerprüfungsverordnung sind für das Fachstudium Informatik folgende Leistungsscheine zu erbringen:

  • ein Leistungsschein auf dem Fachgebiet Praktische Informatik
  • ein Leistungsschein auf dem Fachgebiet Theoretische Informatik
  • ein Leistungsschein auf dem Fachgebiet Technische Informatik
  • ein Leistungsschein auf dem Lehrgebiet Mathematik für Informatiker sofern Mathematik nicht das zweite studierte Fach ist
  • ein Leistungsschein über erfolgreiche Teilnahme in einem mindestens einsemestrigen Fachsprachenkurs in einer modernen Fremdsprache eigener Wahl

 

Informatik als Beifach

Für das Beifach Informatik empfehlen wir, das Fachstudium Informatik noch nicht sofort im ersten Semester aufzunehmen, um Überlastungen in der Startphase des Studiums zu vermeiden. Ansonsten sind Sie relativ frei in der Wahl der Veranstaltungen. Einbringen können Sie die Veranstaltung "Informatik I - Einführung in die Programmierung mit C", die regulär in jedem Semester für Studierende nichtinformatischer Fächer angeboten wird.

Laut Lehrerprüfungsverordnung sind für das Beifachstudium Informatik folgende Leistungsscheine zu erbringen:

  • ein Leistungsschein aus einem Proseminar zu Themen aus unterschiedlichen Gebieten der Informatik
  • ein Leistungsschein aus einem Hauptseminar zu Themen aus unterschiedlichen Gebieten der Informatik
  • ein Leistungsschein aus einem fachdidaktischen Seminar der Informatik

Studienende

Das universitäre Lehramtsstudium endet mit dem Schreiben einer Hausarbeit und der ersten Staatsexamensprüfung durch das Lehrerprüfungsamt. Jährlich werden zwei Prüfungszeiträume angeboten, genaueres hierzu finden Sie auf den Seiten des Lehrerprüfungsamtes.